Alternative Methoden zur Zahnaufhellung – gibt es sie wirklich?

Sie haben sich schon immer mal gefragt, ob Sie auf natürliche Weise hellere Zähne bekommen können? Etwa durch intensives Putzen oder durch den Verzehr von bestimmten Lebensmitteln? Grundsätzlich gilt: Voraussetzung für ein strahlendes weißes Lächeln ist eine gute Mundhygiene. Tägliches Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide sorgen dafür, dass Ihre Zähne gesund bleiben. Vor allem das Fluorid in den Zahnpasten hat einen polierenden Effekt auf unsere Zähne. Zahnseide und Interdentalbürsten beseitigen nicht nur Nahrungsreste, sondern auch Plaque, der sich als Zahnstein bemerkbar macht.

Gibt es Hausmittel für hellere Zähne?

Sie haben sicherlich schon von Hausmitteln gehört, die die Zähne aufhellen können, wie zum Beispiel Backpulver, Gurgeln mit Apfelessig vor dem Zähneputzen, oder täglich frisches Obst wie Äpfel, Ananas und Erdbeeren essen. Doch allen Hausmitteln zu trotz, sie können in großen Mengen den Zahnschmerz abbauen und sind daher ungesund für unsere Zähne.

Backpulver ist dazu gedacht, den Plätzchenteig aufgehen zu lassen. Backpulver enthält Natron und dieses wird von Zahnärzten als sehr schädlich für die Zahnpflege eingestuft. Denn es trägt den schützenden Zahnschmelz ab.

Durch das Essen eines Apfels wird der Speichelfluss angeregt und dies neutralisiert die Säuren und hilft dabei, den Zahnschmelz zu remineralisieren. Dass die Zähne dabei aufgehellt werden, ist ein Irrtum, der sich hartnäckig hält. Ein Enzym aus der Ananas, das Bromelain, hilft dabei Plaque sanft zu lösen und ist in einigen Zahncremes enthalten. Allerdings hat es keine bleichende oder aufhellende Wirkung, Zahnärzte sagen, dass es keine Belege dafür gibt, dass der Verzehr von Früchten und Obst die Zähne heller macht. Die Säure in den Früchten sorgt eher dafür, dass der Zahnschmelz aufgeweicht wird und das macht ihn anfälliger für Karies. Gleiches gilt für das Gurgeln von Apfelessig. Er enthält Essigsäure und weicht ebenso wie Fruchtsäure den Zahnschmelz auf uns löst das Kalzium heraus. Zum Bleichen der Zähne ist Apfelessig nicht geeignet.

Die beste Wahl: Ein Termin bei Ihrem Zahnarzt

Ein Gang zum Zahnarzt ist deutlich effektiver und bringt das natürliche Weiß der Zähne wieder zum Vorschein. Ein anschließendes Bleaching in der Praxis hellt die Zähne langfristig auf, schont das Zahnfleisch und vor allem den Zahnschmelz. Eine sorgfältige und regelmäßige Zahnpflege zu Hause ist die Grundlage für saubere, gesunde Zähne ohne Beläge. Ein regelmäßiger Kontrolltermin beim Zahnarzt ist unerlässlich und eine perfekte Ergänzung.

Zurück

Kontakt

Ergolab Zahntechnik

Zahntechnisches Labor - Die Leistungsgemeinschaft

Albersallee 115-119

47533 Kleve
Tel.:  +49 (0) 282118311
Fax.: +49 (0) 282118370

info(at)ergolab-zahntechnik.de