Zahnunfall

Was tun, wenn ein Zahnstück abbricht oder der Zahn locker ist?

Bei Kinder und Jugendlichen kommt es leider häufiger vor. Sie toben, klettern, springen und raufen sich. Ein unglücklicher Schlag oder Sturz kann manchmal schon genügen, um die Zähne zu verletzen. Aber auch Erwachsene können sich in der Freizeit, etwa beim Sport, die Zähne ausschlagen oder ein Stück des Zahnes abbrechen.

Auch Milchzähne unbedingt kontrollieren lassen

Auch wenn es sich um einen Milchzahn handelt, sollten Sie mit Ihrem Kind Ihren Zahnarzt aufsuchen. Er schaut genau nach, ob noch weitere Zähne betroffen sind und versorgt die Wunde. Bei einem Unfall mit Zahnschaden sind neben dem Zahn vielfach zusätzlich äußere Weichteile wie Lippe, Wange oder Teile der Mundschleimhaut betroffen. In der Regel werden die Frontzähne in Mitleidenschaft gezogen, so dass im Milchgebiss Schäden an noch nicht durchgebrochenen bleibenden Zähnen entstehen können. Zahnkeime, die sich unter den Milchzähnen befinden, sind verletzlich. Daher sollten Sie bei verletzten oder verschobenen Milchzähnen möglichst rasch mit Ihrem Kind zum Zahnarzt, auch wenn ausgeschlagene Milchzähne in den meisten Fällen nicht wieder eingesetzt werden.

Bei schneller Hilfe haben Sie gute Chancen auf Zahnerhalt

Wenn Zahnunfälle nicht sofort kompetent diagnostiziert und behandelt werden, können schwer verletzte Zähne vielfach nicht erhalten werden, so dass lebenslange Folgen durch den Unfall und damit auch Kosten für den Zahnersatz entstehen. Deshalb ist es umso wichtiger, schnell und vor allen Dingen richtig zu handeln. Versuchen Sie erstmal Ruhe zu bewahren. Lassen Sie die Zähne nach dem Zahnunfall immer in ihrer Position. Wenn vorhanden, sollten Sie ausgeschlagene Zähne in eine Zahnrettungsbox legen oder in kalter Milch feucht halten. Zudem können Ihnen diese Verhaltensregeln helfen.

So handeln Sie richtig nach einem Zahnunfall:

  • Bei starker Blutung in ein Stofftuch beissen und äußerlich kühlen
  • Herausgeschlagene Zähne oder abgebrochene Zahnstücke suchen
  • Die Zahnwurzel darf nicht berührt werden
  • Den Zahn nicht unter fließendem Wasser reinigen
  • Der Zahn und die Zahnwurzel sowie Zahnteile dürfen auch nicht desinfiziert werden
  • Die Wurzeloberfläche sollte in einer Zahnrettungsbox transportiert werden, alternativ in kalter Milch feucht halten
  • Sofort den Zahnarzt aufsuchen

Zurück

Kontakt

Ergolab Zahntechnik

Zahntechnisches Labor - Die Leistungsgemeinschaft

Albersallee 115-119

47533 Kleve
Tel.:  +49 (0) 282118311
Fax.: +49 (0) 282118370

info(at)ergolab-zahntechnik.de